Kinder- und Jugendtelefon und Jugendliche beraten Jugendliche

Kooperationen

Im Rahmen des EU-Projekts
„Safer Internet"
www.saferinternet.de bietet sich das Kinder- und Jugendtelefon als Ansprechpartner für Web-Sorgen an, z.B. Cybermobbing, Umgang mit Chatbekanntschaften u.a.m.

In der bundesweiten Initiative
zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs ist
„Nummer gegen Kummer" Kooperationspartner
der Bundeszentrale zur gesundheitlichen Aufklärung (BzgA). Insbesondere das Online-Portal www.trau-dich.de weist Kinder auf die Hilfemöglichkeit durch das Kinder- und Jugendtelefon hin.

Seit Beginn 2018 gibt es eine weitere Kooperation auf Bundesebene: Das Projekt „Pausentaste – wer anderen hilft, braucht manchmal selber Hilfe“. Initiiert wurde das Projekt vom Bundesfamilienministerium. Es ist ein Angebot für Kinder und Jugendliche, die sich um kranke Familienmitglieder kümmern, Pflegeverantwortung übernehmen. Diesen jungen Menschen will Pausentaste Unterstützungsangebote vorschlagen, die ihnen die Hilfe bieten, die sie brauchen. Ein wichtiges und niedrigschwelliges Unterstützungsangebot ist das Kinder- und Jugendtelefon der Nummer gegen Kummer. Als solches wird es auf der Website www.pausentaste.de präsentiert.

Aus- und Fortbildung

Über ein langes Wochenende im September 2017 fuhren die jugendlichen Berater_innen mit ihren Teamer_innen in das Tagungshaus Himbergen.

Sie arbeiteten zu vereinbarten Themen und reflektierten die eigenen Kompetenzen in der Telefonberatung. Auch Spiel und Spaß kamen nicht zu kurz.

Ein solches Wochenende dient der Aus- und Fortbildung und dem Gruppenzusammenhalt und es ist eine Form der Wertschätzung des sozialen Engagements der Jugendlichen, die das Angebot gerne wahrgenommen haben und zufrieden und gestärkt aus dem gemeinsamen verbrachten drei Tagen zurück kamen.

2017 wurde die Durchführung gefördert von:

Ernst-Commentz-Stiftung


ernstcommentz


   

 

 

 

Aktuelle Informationen zum KJT

ajs im BLICK 2017 - 2018
PDF

ajs iB titel 1718



Die KJT-Statistik
von 2017 als PDF

kjt report hamburg 2017



Die JubeJu-Statistik
von 2017 als PDF

jbj report hamburg 2017



Wege aus der Krise
2017 aktualisiert

Informationen zur Suizidprävention
bei Kindern
und Jugendlichen
PDF

WegeadK 2017

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen